Reinhold Messner lädt zum Yak-Auftrieb ein

Yak ist eine von fünf RinderartenDie zauberhafte Bergwelt Südtirols bietet zu jeder Jahreszeit vielseitige Möglichkeiten im Urlaub aktiv zu sein, die Landschaft zu genießen und sich z. B. im Hotel Bambi in Sulden verwöhnen zu lassen. Zusätzlich zu den zahlreichen Beschäftigungen, mit der man  die Ferienzeit für die ganze Familie abwechslungsreich und erholsam gestalten kann,  beispielsweise mit Wanderungen des Hotels, gibt es immer wieder einzelne Events, die den Urlaub so richtig erlebnisreich machen. Und immer wieder kommen neue Highlights dazu und werden schnell zu einer liebgewordenen Attraktion. Zu diesen Events gehört auch der Yak-Auftrieb im Sommer.

Besucher erleben Yaks hautnahe

Im Jahr 1985 brachte der weltbekannte Südtiroler Bergsteiger Reinhold Messner Yaks nach Südtirol. Die anpassungsfähige Rinderrasse der Yaks ist im Himalaya, in der Mongolei und in Teilen Sibiriens beheimatet. Es gibt Haus- und Wildyaks. Wildyaks sind gegenwärtig vom Aussterben bedroht. Yaks werden in ihren Heimatregionen als Reittiere, zur Woll- und Lederproduktion aber auch als Milchvieh und Fleischlieferanten gehalten. So sichern Hausyaks das Überleben von Menschen auf sehr vielseitige Art und zwar auf einer Gesamtfläche von 1,4 Millionen qm.

Inzwischen leben Yaks seit fast drei Jahrzehnten in Südtirol. Und jedes Jahr werden die asiatischen Rinder im Sommer auf die Alm getrieben und im Herbst wieder zurückgeholt. Und auch in diesem Jahr lud Reinhold Messner zum Auftrieb der Yaks ein. Und die Gäste des Hotels Bambi konnten einfach daran teilnehmen. Denn Startpunkt war die Seilbahnstation Sulden. Die Tiere wurden am 27. Juni 2013 ab 09.00 Uhr auf die Sommerweide geführt.

Leave a Reply