Hüttenwanderung im Hintermartell – Über die Zufall- zur Martellerhütte

Martell MorterZuerst geht es vom Wanderhotel Feldhof in Naturns mit dem Auto in das Martelltal, einem Seitental des Vinschgaus. Der Ausgangspunkt dieser Wanderung ist der Parkplatz im Hintermartell bei der Enzianhütte, dieser ist im Sommer gebührenpflichtig. Vom Parkplatz aus können Sie die Ziele Ihrer Wanderung bereits erkennen, eingebettet in die Landschaft bieten sie einen schönen Anblick und steigern die Vorfreude auf diese tolle Wanderung. Sie nehmen den Weg Nr. 150, der mäßig steil hinauf Richtung Zufallhütte (2.265m), an großen Felsen vorbei und über einen Wildbach führt und gehen weiter bis Sie zu einer etwas sumpfigen Hochebene unterhalb der Zufallhütte kommen. Über einen kurzen aber etwas steilen Weg gelangen Sie zur Zufalhütte. Achtung wegen Rutschgefahr bei nassem Wetter. Gutes Schuhwerk ist Voraussetzung, denn je nach Jahreszeit können noch Schneereste liegen. Neben der Hütte befindet sich eine Kapelle und die Überreste eines anderen Gebäudes, das im Ersten Weltkrieg der Sitz des österreichischen Kommandos war. Direkt vor der Kapelle orientieren Sie sich nach links und gehen auf die nächste Felswand zu. Der Einstieg sollte nicht zu verfehlen sein. Es geht entlang der Felswand hinauf und nach der ersten Kehre öffnet sich vor Ihnen eine weitere grüne Ebene und nach einiger Zeit kommen Sie zu einer Staumauer, diese wurde 1891, als Rückhaltebecken für das Gletscherwasser errichtet. Nach einer kurzen Pause gehen Sie nicht mehr auf Weg 150 weiter, sondern nehmen den Weg Nr. 103, der zum Ende der Staumauer führt und dann auf einer Treppe Richtung Wasserfall. Weiter geht es über eine Brücke und hinein in das Tal, von hier aus haben Sie einen schönen Ausblick auf die Gletscher. Sobald Sie sich unterhalb der Marteller Hütte befinden, führt Sie ein richtiger Bergpfad im Zickzack zur Marteller Hütte. Diese erreichen Sie nach ca. 40 Minuten Aufstieg ab der Staumauer. Zurück zum Auto geht es auf dem selben Weg oder eine Alternative ist der Gletscherlehrpfad oberhalb der Hütte (Weg 37).

Wanderung im Martelltal

Von der Hütte aus haben Sie einen herrlichen Rundblick: im kleinen See, unterhalb der Hütte spiegeln sich zahlreiche Gipfel und Gletscher der Ortler-Cevedale-Gruppe wieder. Durch den Rückzug der Gletscher kommen immer wieder Relikte aus dem Ersten Weltkrieg zum Vorschein. Genießen Sie die wunderschöne Landschaft, in der die Kräfte der Natur ihre Spuren hinterlassen haben und lassen Sie sich Zeit zum Verweilen!

Bildquelle: Optimaclicks.ltd

Leave a Reply