Unterwegs im Engadin auf dem Höhenweg

Eine panoramareiche Höhenwanderung bei angenehmen Temperaturen, inmitten von imposanten Bergketten und umgeben von einer herrlichen Naturlandschaft – so fühlt sich ein Wanderurlaub in der Schweiz an!

Der Engadiner Höhenweg

Unterwegs im Engadin auf dem Höhenweg Der Inn, der sich durch steile Wände schlängelt, eine naturbelassene Umgebung und charmante Dörfer mit verwinkelten Gassen und filigranen Wandbemalungen, aber auch abwechslungsreiche Wanderrouten mit steilen Auf- und Abstiegen laden in Engadin zum Erholen und Genießen ein. Zudem sorgen gute klimatische Bedingungen mit wenig Niederschlag und Wind für einen unvergesslichen Wanderspaß auf dem Engadiner Höhenweg, bei dem der Schweizer Nationalpark aus nächster Nähe erlebt werden kann. Begleitet wird die Engadiner Höhenwanderung von den Schweizer 3.000ern und 4.000ern: Mönch, Jungfrau, und Eiger, aber auch saftige Alpweiden wie aus den Heidi-Filmen, erfreuen die Naturliebhaber. Auf einigen Routen wird man nur vom Pfeifen der Murmeltiere begleitet, während zum Beispiel auf den Wanderwegen Große und Kleine Scheidegg viel los ist. Der Engadiner Höhenweg verläuft im Unterengadin (den rätoromanischen Teil von Graubünden) ab der Grenze zu Italien und immer oberhalb der Inntales bis in das Oberengadin. Die 144 km lange Tour auf der “Via Engiadina” kann in mehreren Tagesetappen bewältigt werden und bietet die Möglichkeit, die gesamte Länge des Engadins von Ost nach West zu bewundern und die schönsten Ecken der Schweiz zu bestaunen. Besonders im Herbst, wenn sich die Wälder bunt färben, ist diese Wanderung ein ganz besonderes Naturerlebnis. Die bekanntesten Dichter, darunter Rainer Maria Rilke, Hesse und Nitsche waren bereits von dieser Gegend beeindruckt. In den lieblichen Dörfern zeigt sich der besondere Baustil des Engadins und die eigene Sprache der Einwohner. Kulinarisch gesehen, gibt es keine einheitliche Schweizer Küche! Während im Wallis das Raclette genossen wird, wird im Bündnerland Capuns serviert, in Zürich Geschnetzeltes bestellt und in Luzern steht Chügelipastete auf der Karte. Das italienische Tessin überzeugt mit Mortadella und Luganiga. Engadiner Spezialitäten können in den zahlreichen bewirtschafteten Alphütten, Métairies genannt, entlang des Engadiner Höhenweges verkostet werden. “Allegra!” So grüßt man sich im Engadin, was so viel heißt wie “Freue dich!”, ja, freuen Sie sich auf traumhafte Wandertage im schönen Engadin!

Leave a Reply